für Züchter: 1. bis 8. Lebenswoche
Aufgrund der vielfältigen Einflussfaktoren in der Welpenaufzucht empfehle ich Ihnen hiermit gerne einen Fütterungsplan, den Sie situationsbezogen individuell anpassen sollten. Für Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne auch persönlich zu Verfügung.

Nachfolgend finden Sie Empfehlungen für die Zeit von der ersten Lebenswoche bis Ende der Wachstumsphase.

Welpen 1. Woche
Muttermilch
, 12 x täglich
Die Welpenmilch ist sinnvoll bei der mutterlosen Aufzucht, großen Würfen, Erkrankung oder Schwächung der Mutter oder bei beabsichtigter Intensivaufzucht.

Welpen 2. Woche
Muttermilch, (Welpenmilch)
8 x täglich

Welpen 3. Woche
Muttermilch, (Welpenmilch) und Puppy Pap
5 - 8 x täglich
Ende der 3ten Woche Beginn der Beifuttergabe PuppyPap (Welpenbrei)

Welpen 4. Woche
Muttermilch und Puppy Pap und Puppy Brocks
5 - 6x täglich Beifutter + Wasser
Beginn der Beifuttergabe. Puppy Brocks kann eingeweicht und/ oder püriert verabreicht werden.

Welpen 5. Woche
Muttermilch
Puppy Pap und Puppy Brocks
 5 - 6 x täglich Beifutter + Wasser
Langsame Entwöhnung von der Muttermilch.
Beifutter deckt etwa 80 % des Nährstoffbedarfs.

Welpen 6. Woche
Muttermilch
Puppy Brocks
4 - 6 x täglich Beifutter + Wasser
Entwöhnung von der Muttermilch. Nun ständiges Angebot von frischem Wasser.

Welpen 7. Woche
Puppy Brocks
4 – 6 x täglich + frisches Wasser
Welpen sind in der Regel nun entwöhnt und bekommen Beifutter / Alleinfutter

Welpen 8. Woche
Puppy Brocks
4 – 5 x täglich + Ständig frisches Wasser



Für Welpenbesitzer: 8. Lebenswoche bis zum Ende der Wachstumsphase

Welpen (8-12 Wochen)
Puppy Brocks
4 x täglich
Die empfohlene Tagesdosis wird auf 4 Portionen aufgeteilt, wobei die 4. Mahlzeit auch entfallen kann, wenn der Welpe sie nicht mehr gerne frisst.

Junghunde (4-6 Monate)
Junior
kleine Rassen 3 x täglich / Junior Large Breed große Rassen 3– 4 x täglich
Mit der fehlenden 4. Portion sollte die Gesamttagesration langsam gesteigert werden, um die empfohlene Tagesration zu erreichen.

Junghunde (7-12 Monate) je nach Rasse + Wachstum
Junior
kleine Rassen 2 x täglich Junior Large Breed oder Adult große Rassen 3 x täglich
Auch hier sollten die Rationen entsprechend erhöht werden, wobei Sie große Rassen knapp halten sollten, um das Knochengerüst im Wachstum nicht zu sehr zu belasten.

Erwachsene Hunde (12 Monate)
Adult
kleine Rassen 1 – 2 x täglich / große Rassen 2 – 3 x täglich
Je nachdem ob Ihr Hund viele Leckerchen bekommt, sollten Sie die Mahlzeiten entsprechend reduzieren. Wichtig: Nach dem Fressen sollte der Hund ruhen!



FÜTTERUNG IST ERZIEHUNGSACHE. SIE ENTSCHEIDEN WANN UND WAS IHR HUND FRISST.

Wenn Sie ihrem Hund sein Futter hinstellen und er es innerhalb einer halben Minute nicht annimmt, hat er kein Hunger. Nun nehmen sie ihm die Mahlzeit weg bis zur nächsten Fütterungszeit. Wichtig ist dass Sie ihn dazwischen nicht mit irgendetwas anderes verwöhnen. Nimmt er nun das Futter auch noch nicht an, so wiederhohlen Sie den Vorgang bis er fressen tut. Keine Angst ein Hund lässt sich nicht verhungern.

Wenn ihr Hund dann anfängt das von ihnen angebotene Futter nicht ganz auf einmal weg zu fressen (ca. 2-5 Minuten), dann nehmen Sie den Rest weg und bieten bei darauf folgender Mahlzeit nur die Hälfte an.

Bei Hartnäckigen Tieren kann es manchmal Wochen dauern bis sie das Futter richtig annehmen, aber nur so lernen sie wann und was.